Lösemittel-Destilliergeräte

 

Destilliergeräte für Waschverdünner oder Lösemittel aus Entfettungsprozessen

Unsere Anlagen mit dem wahlweisen Nutzinhalt von 12, 25, 60, 120, 180 Litern, Industrieanlagen können auch größere Volumina haben, sind Destilliergeräte zur Rückgewinnung und Wiederverwendung des verschmutzten Lösemittels aus Reinigungs- und Entfettungsprozessen.

Durch Ausnutzung der einfachen Destillation werden Verschmutzungen (wie z.B Harze, Polymere, Pigmente, Lacke, Öle, usw.) vom originalen Lösungsmittel getrennt.
Das Sieden des verschmutzten Lösungsmittels erfolgt in einem Edelstahlkessel (Inox AISI 304 ).
Die gleichmäßige Erwärmung erfolgt über einen Heizmantel aus Wärmeträgeröl, der von einem
oder mehreren Heizstäben aufgeheizt wird.

 

 

Destillieranlage

 

Die produzierten Lösemitteldämpfe werden in einen luft- oder wassergekühlten Kondensator geleitet. Das so kondensierte Lösemittel wird zur anschließenden Wiederverwendung direkt in einem Behälter aufgefangen.
Bei flüssigen Verschmutzungen werden die Rückstände durch einfache Kesselkippung entleert.
Bei festen Verschmutzungen sollte ein hitze- u. lösemittelbeständigen Folienbeutel verwendet werden.
Die Lösemitteleigenschaften werden durch die Destillation nicht verändert, so dass der Prozess beliebig oft wiederholt werden kann.
Das wieder gewonnene Lösemittel kann dann als Waschverdünnung wiederverwendet werden.

Alle Anlagen können mit einer Vakuumgruppe ausgerüstet werden.
Diese Funktionsweise ist bei Lösemitteln mit sehr hohen Siedetemperaturen oder bei entzündbaren Lösemitteln mit naheliegenden Siede- und Selbstentzündungstemperaturen anwendbar. Das Vakuum kann, je nach Bedarf, pneumatisch oder elektrisch erzeugt werden.

Wir empfehlen unseren Kunden hitzebeständige Polybeutel und eine Antihaftpaste zu verwenden, damit ist die Reinigung des Kessels einfach und rasch zu erledigen und die Lebensdauer des Gerätes wird erheblich verlängert.

 
   

 

Drucken

© IT-GS Technical products 2021 - all rights reserved